Der Uganda Friends e.V. ist ein gemeinütziger Verein. Ziel des Vereins ist es, Projekte zur ländlichen Entwicklung in den Bereichen IT und Erneuerbare Energien in Uganda umzusetzen.

Unser verstorbener Altbundeskanzler Helmut Schmidt sagte einmal „wer Visionen hat, soll zum Arzt gehen“. Wir haben eine und gehen nicht zum Arzt.
Bei ehrenamtlichen Einsätzen unseres Vereinsmitglieds Dr. Klaus Schwerdtfeger im IT-Bereich vor allem im ländlichen Bereich Ugandas wurde er immer wieder mit der fehlenden oder veralteten Hardwareausstattung und der mangelhaften oder fehlenden Stromversorgung konfrontiert.

Daraufhin entwickelte er folgende Vision: Wenn man alle Secondary Schools in Uganda (ca. 2000) mit einer 1 kWp Fotovoltaik-Anlage und 10 im Energieverbrauch sparsamen Laptops ausrüstet, würde das Bildungssystem in Uganda einen Riesenschritt vorwärts machen und den Jugendlichen den Anschluß an die digitale Welt ermöglichen - und das Ganze für popelige 10 Mill. € (zum Vergleich: Gewinn Volkswagen im 2. Quartal 2017 = 4,5 Mrd. laut Manager Magazin - trotz Dieselgate).

Ok, bevor Sie, liebe/r Leser/in uns jetzt einen Arztbesuch empfehlen – wir fangen ja bescheiden an. Zwei Schulen wurden schon mit Fotovoltaik-Anlage und Computern ausgestattet mit dem Überschuß aus 2 Radtouren in Uganda (s.a. http://uganda-erfahren.de) und Spenden der Teilnehmer/innen.
Weitere Projekte befinden sich in der Planungsphase. Dieses Jahr wird wieder eine Radtour in Uganda stattfinden und eine Spendenaktion war auch erfolgreich, so daß voraussichtlich 1-2 weitere Schulen mit Fotovoltaik-Anlage und Computern ausgestattet werden können.

Wir hoffen Sie für unsere Projekte begeistern zu können, auch wenn unsere Hilfe im Moment wie der Tropfen auf dem heißen Stein ist. Aber vielleicht kommt es irgendwann zum Resultat „Steter Tropfen höhlt den Stein“ ;-).

Helfen Sie mit! Werden Sie Mitglied in unserem Verein und/oder unterstützen Sie unsere Projekte mit einer Spende.
Vielen Dank!